2021-08-23 20:37:08

Warum Mathe für Existenzgründer wichtig ist

Wer sein eigenes Unternehmen starten möchte, sollte sich insbesondere im Bereich Wirtschaft auskennen. Aber auch Kenntnisse im Bereich Mathematik sind wichtig. Was genau Gründer und Unternehmer können sollten und wie sich logisches Denken trainieren lässt, haben wir im folgenden Artikel zusammengetragen.   

Mathe-Kenntnisse insbesondere in Krisen-Situationen sinnvoll

Für Führungskräfte wird der Umgang mit komplexen Unternehmenszahlen in unser datengetriebenen Welt zunehmend wichtiger. Schließlich muss aus den Zahlen gelesen werden, ob sich das Unternehmen auf dem richtigen Kurs befindet und im schlimmsten Fall gegensteuern. Daher ist ein gutes mathematisches Verständnis für Existenzgründer und Unternehmer unerlässlich

Beispielsweise sollte sich der Finanzvorstand und Vorstandsvorsitzende insbesondere in den Bereichen Controlling und Rechnungswesen gut auskennen. Zudem sollte in diesen Positionen ausgerechnet werden können, welche Auswirkungen eine Maßnahme auf das künftige Ergebnis eines Unternehmens hat und welches dieses für die Zukunft bedeutet. 

Insbesondere in Krisenzeiten, wie z. B. der aktuellen Corona-Pandemie ist es von großer Bedeutung ein gutes Zahlenverständnis zu haben. Denn wenn der Umsatz um beispielsweise 15 % zurückgeht, muss genau eingeplant werden, wie sich das auf Unternehmen, die Belegschaft, das Ergebnis sowie auf die Führungsposition selbst auswirkt. In Planungsszenarien sind Führungskräfte gefragt, die Liquidität und Profitabilität nicht zu gefährden. Gerade in Krisensituationen müssen Unternehmen finanziell gut aufgestellt sein, sonst überlegen diese sind. 

Mathe-Verständnis als Vorstufe zum logischen Denken 

Ein mathematisches Verständnis ist dann hilfreich. Denn dieses führt zu logischem Denken. Und ohne dieses kann keine Führungskraft führen. Logisches Denken ist unerlässlich, um die Fragen der komplizierten Wirtschaftswelt zu beantworten. So hilft ein grundlegendes Verständnis von Algebra beispielsweise dabei, Verknüpfungen wirtschaftlicher Strukturen analytisch betrachten zu können.

Doch nicht jeder ist mit logischem Denken gesegnet. Hat man dann also keine Chance mehr, ein guter Unternehmer bzw. eine gute Führungskraft zu sein? Keine Panik: Logisches Denken lässt sich trainieren. Dazu benötigt es ein geeignetes Studium. Ein reines Mathematik-Studium ist hier jedoch nicht die richtige Antwort. Sinnvoller ist ein Studium, welches vielmehr praxisorientiert ist. Dazu zählen Studiengänge wie z. B. BWL, Wirtschaftswissenschaften, Wirtschaftsingenieurwesen oder MBA-Programme.

Aber auch jenseits vom Studium lässt sich logisches Denken trainieren. Beispielsweise durch strategische Spiele wie Schach oder Dame, die logisches Denken voraussetzen. Häufiges Spielen ist dabei sinnvoll, da das Gehirn wie ein Muskel nur durch regelmäßiges und vor allem forderndes Training verbessert werden kann. Als effektiv hat sich auch ein professionelles Gehirntraining erwiesen. Durch regelmäßige Übungen kann so der IQ-Wert messbar erhöht werden.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass laut Forschungen das finanzwirtschaftliche Wissen immer wichtiger wird. Der kurze Blick in den Dax verrät: Rund ein Viertel der aktuellen Vorstandsvorsitzenden haben ihren Ursprung im Finanzbereich.Wer also sein Unternehmen gründen möchte, sollte darauf achten, genügt Kenntnisse in Mathe und ein gutes Zahlenverständnis mitzubringen. Und ob Unternehmer oder nicht: schaden kann es schließlich nicht, seine Mathe-Kenntnisse aufzufrischen.

Wir helfen dir dabei, deine Mathe-Kenntnisse aufzufrischen und/oder zu erweitern. Schreibe uns eine Mail mit deinen Mathe-Aufgaben an info@matheloeser.com oder nutze unseren Service Aufgabe hochladen. Wir senden dir nicht nur die Lösung deiner Aufgabe zu, sondern auch den ausführlichen Rechenweg. Damit du die Logik dahinter nachvollziehen kannst. 

Nutze unsere kostenfreien Online-Rechner

f(x)