2021-08-31 11:08:20

Mathematik leicht erklärt: Was die Begriffe brutto und netto bedeuten

Brutto und netto: Zwei Begriffe, die wohl jeder schon einmal gehört hat. Viele wissen jedoch nicht, was diese bedeuten. Doch ohne Unterscheidung zwischen Brutto und Netto kommt man in der Finanzwelt nicht weit. Und spätestens wenn der erste Job vor der Tür steht und es in die Berufswelt geht, ist es wichtig beide Begriffe voneinander unterscheiden zu können. Im folgenden Artikel erklären wir dir, was brutto und netto bedeuten und wie du dir dies ganz einfach merken kannst. 

Brutto und netto Begriffserklärung und Formel

Immer wieder hört man davon, dass vom Bruttogehalt kaum etwas übrig bleibt. Was bedeutet das? Der Begriff brutto bedeutet “vor Abzug der Kosten”. Wenn wir vom Lohn ausgehen, ist damit also der Betrag vor den Abzügen gemeint. Es stammt von dem lateinischen Wort “brutus”, welches “unrein” bedeutet. Damit ist jedoch eher “gesamt” oder “mit Verpackung” gemeint. Auf den Geld betrag übertragen bedeutet dies, dass hier noch keine Abzüge vorgenommen wurden. 

Der Begriff netto dagegen kommt aus dem italienischen und bedeutet das gegenteil von brutto, also “rein”. Dieser Wert gibt an, was nach den Abzügen vom Bruttobetrag übrig bleibt. Damit liegt der Nettowert immer höher als der Bruttowert.

Würden wir das oben beschriebene in eine kleine Formel packen, könnte diese in etwa so aussehen:

Brutto= Netto + Abzüge 

Netto = Brutto - Abzüge 

Wie man sich Brutto und Netto mit Eselsbrücken merken kann

Gar nicht so leicht, diese beiden Begriffe auseinander zuhalten. Wir haben Eselsbrücken rausgesucht, damit die Begriffe zukünftig nicht mehr verwechselt werden. Mit Netto verbinden viele bestimmt den Supermarkt Netto. Falls Unklarheiten auftreten, welcher Begriff was bedeutet, denkt man einfach an folgenden Spruch: Das Geld, was man netto erhält, kann man im “Netto-Markt” ausgeben. 

Lohn ist immer besser als die vielen Abzüge. Das ist doch ganz nett, wenn man die Gehaltsabrechnung im Monat sieht. Somit lässt sich netto mit nett kombinieren und brutto mit blöd, da es negativ ist, Abzüge zu bekommen. 

Weitere Hilfsmittel konzentrieren sich auf die Anfangsbuchstaben der Begriffe. Während brutto bevor etwas abgezogen wird bedeutet, kann man sich netto merken mit: nachdem etwas abgezogen wurde.  Zudem kommt das b im Alphabet vor dem n. Dies passt, denn brutto beschreibt ja schließlich einen Betrag bevor etwas abgezogen wurde. 

Unterschied zwischen Brutto und Netto an Beispielen erklärt

Wenn wir vom Brutto- und Nettolohn gesprochen haben, was meinen wir eigentlich damit? Was genau wird abgezogen? Wie der Nettowert berechnet wird, hängt von unterschiedlichen Faktoren ab. Vom Lohn z. B. müssen Steuern, Versicherungen und Abzüge abgerechnet werden – übrig bleibt dann das Nettogehalt. Dieses kann immer unterschiedlich hoch sein, obwohl vielleicht zwei Arbeitnehmer das gleiche Bruttogehalt bekommen. Der Grund sind die da unterschiedlichen Steuergruppen (externer Link), in die die Arbeitnehmer eingeteilt wurden. Denn je nach Steuergruppe werden unterschiedlich hohe Beträge abgezogen. Diese Steuerklasse bemisst sich danach dem eigenen Status, ob man ledig, verheiratet, geschieden oder verwitwet ist und ob Kinder im Haushalt leben. 

Die Abzüge können, wie bereits beschrieben, unterschiedlich sein, Dies bedeutet, dass vom Bruttogehalt die Abgaben an das Finanzamt abgezogen werden. Zu diesen Abgaben können zählen: Lohnsteuer, Solidaritätszuschlag und Kirchensteuer, Sozialversicherungsbeiträge wie z. B. gesetzliche Renten- und Krankenversicherung, Arbeitslosenversicherung und Pflegeversicherung. Was am Ende nach diesen ganzen Abzügen dem Arbeitnehmer überwiesen wird, ist das Nettogehalt. 

Doch nicht nur beim Gehalt wird zwischen Brutto und Netto unterschieden. Auch beim Einkaufen z. B. im Supermarkt begegnen uns die Begriffe. Denn beispielsweise beschreibt das Nettogewicht, wie schwer die Ware ohne Verpackung ist, das Bruttogewicht gibt dagegen an, wie schwer ein Paket mit Verpackung ist. Wichtig ist dies insbesondere für die Preisbestimmung beim Versand. Und selbst aus der Lebensmittelbranche kennen wir den Unterschied zwischen Brutto und Netto: So bleibt beispielsweise nach dem Abtropfen oder Auftauen einer Ware ein geringeres Netto- als Bruttogewicht übrig. Und wenn wir etwas im Internet bestellen, wird ebenfalls oft zwischen Netto und Brutto unterschieden: Der Preis der Ware an sich ist der Nettopreis; kommt noch die Mehrwertsteuer drauf, ist das der Bruttopreis – und damit der Preis, den man als Kunde tatsächlich zahlen muss.

Du hast Fragen zum Thema Brutto-Netto? Dann schreibe uns eine Mail an info@matheloeser.com. Oder nutze unseren Service Aufgabe hochladen

Nutze unsere kostenfreien Online-Rechner

f(x)