2021-08-16 13:34:24

Ingenieurmathematik: Ingenieure benötigen besondere Mathe-Kenntnisse

Unter den Sammelbegriffen Technomathematik, Technische Mathematik oder auch Ingenieurmathematik versteht man einen Studiengang, der das klassische Mathematikstudium und die Ingenieurwissenschaften verbindet. Was viele Studierende abschreckt: Das hohe Mathe-Know-how, welches Studierenden abverlangt wird. Wir zeigen auf, in welchen Mathe-Bereichen zukünftige Ingenieure wirklich fit sein sollten und mit welchen Tipps dies erreicht werden kann. 

Mathematik-Kenntnisse hängen von Art des Ingenieurstudium ab

Ingenieure entwickeln und bearbeiten mathematische Modelle für die rechnerunterstützte Lösung komplexer naturwissenschaftlich-technischer Probleme. Insbesondere Kenntnisse in Mathematik dürfen dann nicht fehlen. Welche Mathematik Ingenieure brauchen, hängt stark von der konkreten Ingenieurwissenschaft ab. Dennoch sind z. B. Differential- und Integralrechnung von großer Bedeutung für die meisten Ingenieurwissenschaften, da die meisten Naturgesetze der Physik in einer solchen Form formuliert sind. 

Mathematik für Studierende der Ingenieurfächer ist eine Vollzeit-Mathematik. Das Verständnis steht dabei an erster Stelle. Denn alles, was als Erkenntnis präsentiert wird, muss begründet werden. Beispielsweise sollte jede Begründung dem Verständnisniveau angemessen und nachvollziehbar sein. Zudem kommen Scheinbegründungen und Beweise ohne Überzeugungskraft nicht vor.

Dies zeigt bereits: Ein Studium im Ingenieurwesen ist nicht leicht. Hohe Durchfallquoten bestätigen dies. Immerhin fielen im Jahr 2014 von 1.000 Studierenden mehr als 100 durch die Abschlussprüfungen. Auch die Vorlesungen der Ingenieurmathematik scheinen für viele Studierende eine Herkulesaufgabe, da diese z. B. einen großen Aufwand im Bezug auf Vor- und Nachbereitung bedeuten. 

Mathematik verstehen ist das Ziel

Wie meistern man also sein Ingenieurstudium? Fest steht, es reicht nicht, den Stoff lediglich auswendig zu lernen, sondern das Ziel ist es, die Ingenieurmathematik nachhaltig zu verstehen um so Phänomene der Natur präzise fassen zu können und sie für die Gestaltung der Welt zu nutzen. Bereits Galileo Galileis sagte, dass die Sprache der Natur mit mathematischen Symbolen beschrieben ist. Studierende sollten sich demnach gewisse Denkmodelle aneignen, in denen in der realität vorkommenden Aspekte in die Sprache der Mathematik vermittelbar werden. 

Mathe pauken lohnt sich - vielversprechendes Gehalt winkt nach dem Ingenieurstudium

Wer sich also für ein Ingenieurstudium entscheidet, muss dies wirklich wollen und sollte sein Ziel nicht aus den Augen verlieren. Dass sich das Kämpfen im Ingenieurstudium für den späteren Job lohnt, zeigen aktuelle Gehaltstabellen. Demnach verdienen Einsteiger mit einem Master-Abschluss durchschnittlich 47.700 Euro pro Jahr. Wird anschließend sogar noch eine Promotion drangehangen können Absolventen mit einem Gehalt von 58.800 Euro rechnen (externer Link).

Du benötigst Hilfe bei deinen Aufgaben im Ingenieurstudium und verstehst die Ingenieurmathematik einfach nicht? Kein Problem, wir helfen dir dabei, nicht nur deine Lösungen anzufertigen sondern auch den Stoff zu verstehen. Sende uns dazu deine Matheaufgaben entweder per Mail an info@matheloeser.com oder nutze unseren Service Aufgabe hochladen. Vielleicht findest du deine Antworten aber schon mithilfe unserer kostenfreien Online-Rechner

 

Nutze unsere kostenfreien Online-Rechner

f(x)